Diözese Eisenstadt
Aktuell
Bischof
Über uns
Pfarren
Kirchenbeitrag
Frauen, Männer, Familie
Junge Kirche
Bildung
Für die Seele
Info, Hilfe
Pfarren
Pfarrmosaik

Pfarrmosaik

© Diözese Eisenstadt

Montag, 9. Oktober 2017

Sigleß: SeelSorgeRaum - Treffen

Die Pfarrgemeinderätinnen und Pfarrgemeinderäte unseres Seelsorgeraumes aus den Pfarren St. Nikolaus Pöttsching, Mariä Himmelfahrt Bad Sauerbrunn, St. Sigismund Krensdorf und Mariä Geburt Neudörfl besuchten uns am Freitag Nachmittag, 15. September 2017. Pater Kuruvila, Pater Jomon und Pater Jacob waren ebenfalls gekommen und sie alle wurden von den Mitgliedern des Pfarrgemeinderates Sigleß ganz herzlich begrüßt.

Danach führte uns Sr. Daniela durch den Sakramenteweg und erklärte uns die einzelnen Stationen mit den dazugehörigen Symbolen. Dieser Sakramenteweg wurde im Jahr 2007 vom damaligen Pfarrgemeinderat errichtet, als Erinnerung an das 200-jährige Bestehen der Pfarre Sigleß als eigenständige Pfarre. Mit bescheidenen Mitteln wurde ein ca. 200 Meter langer Rundweg im Pfarrgarten geschaffen. Jede der sieben Stationen ist mit einer Tafel versehen, auf der das Wesentliche des Sakramentes zu lesen ist. Der Sakramenteweg versteht sich auch als Platz zum Ausruhen, zum Nachdenken oder auch einfach um innerlich zur Ruhe zu kommen. Dazu steht neben jedem „Sakrament“ eine kleine Bank.

Der wirklich interessante und schöne Rundgang endete in die Kirche. Das ist auch deshalb erwähnenswert, weil der Sakramenteweg direkt zur Kirche hinauf führt. In der Kirche gab es dann noch nähere Informationen betreffend Glasfenster, Heiligenfiguren und der Kirchengeschichte.
Die erste Kirche entstand in Sigleß um 1675. Die noch bescheiden eingerichtete Kirche brannte beim Türkensturm auf Wien 1683 ab und konnte wieder aufgebaut werden. 1733 bekam der Bau einen Steinturm und einen Vorraum. Im Jahr 1913 ermöglichte Weihbischof Ernest Kutrovatz, gebürtig aus Sigleß, einen durchgreifenden Umbau der Kirche zu ihrer heutigen Gestalt. Die Kirche war vorher um einige Meter schmäler und hatte auch keine gewölbte Decke. Nach dem zweiten Vatikanischen Konzil wurde der Innenraum den liturgischen Vorgaben entsprechend gestaltet. Der Hochaltar wurde leider abgebaut, das Altarbild mit Maria blieb erhalten und in den jetzigen Altarraum eingebaut. Im Zuge der Vorbereitung auf die Kanonische Visitation im Jahr 2015 wurde eine Innen- und Außenrenovierung durchgeführt und mit der Segnung am 19. Oktober 2014 abgeschlossen.
In alten Verzeichnissen wird Sigleß als Wallfahrtsstätte geführt, allerdings sind die Wallfahrtsaktivitäten mittlerweile erloschen. Es gibt jedoch in Sigleß mehrere interessante Zeichen eines gelebten Glaubens, die anderswo sehr wohl in Wallfahrtsaktivitäten einbezogen sind, wie zum Beispiel eine alte Marienstatue vom Typus einer Mariazeller Gnadenmutter (Magna Mater Austriae), die in einem vergoldeten Schrein unter Glas an der linken Wand der Pfarrkirche zu sehen ist.
Die Pfarrkirche in Sigleß ist „Allen Heiligen“ geweiht und es sind demnach auch viele Heiligenfiguren und Heiligenfenster zu sehen. Ein Grund mehr die Kirche in Sigleß zu besuchen.
Zum Abschluss des Rundganges im Sakramenteweg und der Besichtigung der Kirche sangen wir gemeinsam ein Marienlied.

Im Pfarrkeller konnten wir uns dann bei einer kleinen Jause und gutem Wein aus Sigleß stärken und anregend unterhalten. Unseren Gästen hat es gefallen, so hoffen wir, uns jedenfalls hat dieser Besuch sehr viel Freude bereitet.

PGR Sigleß

Bad Sauerbrunn: Erntedankfest: Feierliches Dankeschön

Bei strahlend schönem Spätsommerwetter wurde am Sonntag, den 24. September, von der Pfarrgemeinde Bad Sauerbrunn Erntedank gefeiert.

Das Fest begann beim Alten Pavillon mit der Segnung der aus Getreidegarben und Früchten gestalteten Erntedankkrone, die anschließend von der Feuerwehr in einer würdevollen Prozession zur Kirche getragen wurde. Beim feierlichen Gottesdienst, den die Kindergarten- und Volkschulkinder wieder wesentlich mitgestalteten, wurden zum Dank für das gute Gedeihen der Feld- und Gartenfrüchte die mitgebrachten Körbe geweiht.

Die Kirchengemeinde dankte für die diesjährige Ernte, denn es ist keine Selbstverständlichkeit, dass wir in unserer Region heute so viel Nahrung auf unseren Tellern haben.

Nach der Messe gab es im Pfarrhofgarten noch eine Agape mit reichlichen Köstlichkeiten, die von den zahlreichen Besuchern entsprechend gewürdigt wurden.

© Pia Klawatsch
© Pia Klawatsch

Donnerstag, 31. August 2017

Kaisersteinbruch: Firmung, Ehrung, Feier

Am Mittwoch, den 16. August fand in der Pfarrkirche die Firmung im Rahmen der Rochusfeier statt. In diesem Rahmen erfolgte auch die Polizeihundeehrung.

© Peter Kohn

Mittwoch, 30. August 2017

Unterrabnitz: Ministranten-Zeltlager

Die Unterrabnitzer Ministranten machten gemeinsam mit den Ministrantenbetreuerinnen Anita Schautz und Margit Bürger ein Zeltlager im Pfarrhof. Mit einem schönen Grillabend und lustigen Spielen unterhielt man sich gut. Ratsvikar Thomas Frühstück schaute auch vorbei.

© Bürger Margit

Donnerstag, 3. August 2017

Steinberg: Ministrantentreffen

In den Sommerferien findet in der Pfarre Steinberg jeweils am Freitag ein Treffen der Ministranten statt. Bei Spiel, Spaß & guter Laune werden zwei lustige Stunden verbracht. Basteln, Ballspielen & Eis essen standen beim ersten Treffen am Programm.



Montag, 17. Juli 2017

Oberrabnitz: Vorfreude und Abschiedsschmerz

Die Zwillinge Elisa und Moritz Stinakovits (vorne) wurden vom Herrn Dechant Nikolas O. Abazie feierlich in den Ministrantendienst aufgenommen.

Die Verabschiedung ihres Cousins Maximilian Zink (links) bewegte ihn und die versammelte Pfarrgemeinde. Rechts auf dem Bild: Leonie Frühstück.

Neusiedl am See: Erste Priesterweihe von Bischof DDr. Stephan Laszlo vor 60 Jahren

Vor 60 Jahren, genau am 29. Juni 1957, führe der erste Bischof der Diözese Eisenstadt seine erste Priesterweihe durch. Unter den vier Priesterkandidaten waren auch zwei Neusiedler. P. Leonhard Gregotsch und P. Stefan Gruper. Beide traten am 8. Dezember 1950 in den Kamillitenorden ein.
Am 7. Juli 1957 feierte die beiden Neupriester mit Teilnahme vieler Gläubiger  ihre Heimatprimiz in der Stadtpfarrkirche Neusiedl am See.

Im Rahmen des Neusiedler Pfarrkirtages feierten P. Leonhard Gregotsch und P. Stefan Gruber mit Ihren Verwandten, Freunden und vielen Neusiedlerinnen und Neusiedler im Pfarrgarten ihr 60-jähriges Priesterjubiläum. Gemeinsam mit Stadtpfarrer Gregor Ziarnowski, Monsignore Dr. Franz Hillinger und dem ehem. Stadtpfarre von Neusiedl EKR Franz Unger feierten die beiden Jubilare die Heilige Messe. P. Stefan Gruber gab in seiner Festpredigt einen Einblick in die Tätigkeit der Krankenhausseelsorge der Kamiilianer und betonte vor allem seine Dankbarkeit. 60 Jahre lang als Priester den Menschen in Not dienen zu dürfen. Der Gottesdienst wurde von der Neusiedler Männerschola musikalisch gestaltet.

Am Ende der Messe gab es noch Dankworte von Bürgermeister Kurt Lentsch und Ratsvikar Peter Goldenits. Im Anschluss lud der Pfarrgemeinderat zum Frühschoppen mit der Stadtkapelle Neusiedl am See.

P. Stefan Gruber und P. Leonhard Gregotsch vorm Hochaltar bei ihrer Heimatpriminz vor 60 Jahren

Monsignore Dr. Franz Hillinger, P. Stefan Gruber, Stadtpfarrer Gregor Ziarnwoski, P. Leonhard Gregotsch, EKR Franz Unger

Pöttsching: Fronleichnam

Nach dem festlichen Gottesdienst, ging die Fronleichnamsprozession neben der Ortsbevölkerung, die Freiwillige Feuerwehr, Erstkommunionkinder und natürlich die Musikverein Pöttsching unter Leitung des Kapellmeister Franz Endler, mit Pater Jomon zu den einzelnen Stationen.





Freitag, 16. Juni 2017

Pöttsching: Babytreffen

Gemeinsam ist vieles einfacher, das haben viele Eltern erkannt. Deshalb finden nun schon seit September 2012  monatliche „Babytreffen“ im Pfarrheim statt, bei denen sich Eltern und ihre Sprösslinge in ungezwungener Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen austauschen können.
In unserer Eltern-Baby-Gruppe treffen sich Schwangere und Eltern mit Babys, um einander kennenzulernen, Fragen loszuwerden und Erfahrungen auszutauschen.  So wird Abwechslung in den Babyalltag gebracht und es entstehen schon erste Freundschaften.
Auch aktuelle Fragen bzw. Anliegen werden aufgenommen und so wurde unter anderem bereits ein Erste-Hilfe-Kurs für Kindernotfälle im Pfarrheim organisiert.

Bad Sauerbrunn: 19 Firmlinge

Neunzehn Firmlinge aus Bad Sauerbrunn und dem Pfarrverband haben sich seit September - bestärkt durch die beiden Firmbegleiterinnen Marion Plöchl und Petra Dienbauer - auf das Sakrament der Firmung vorbereitet.

Firmspender war Pater Josef Riegler - Zisterzienserpater vom Stift Heiligenkreuz und Pfarrer von Wimpassing.



Foto: Thomas Horvath

Rotenturm: Enkel beerben Großvater

Die Geschwister Anna und Lukas Kossits treten in die Fußstapfen ihres verstorbenen Großvaters, der Mesner und Kommunionsspender war. Am Foto: Pfarrer Jacek Czerwinski (re.) und Diakon Josef Tuider.

Weingraben: Vesper mit dem Kirchenchor

Eine Vesper mit dem Kirchenchor Großwarasdorf fand in der Filialkirche Weingraben statt. Geleitet wurde diese von Stefan Zvonarich. Pfarrer Grzegorz Kotynia und Organist Josef Gsertz gestalteten das Abendlob mit.

Mattersburg: 25 Jahre Selbsthilfegruppe

Die „Frauenselbsthilfe nach Krebs“ der Pfarrcaritas feierte ihr 25-Jahr-Bestehen. Man trifft sich einmal im Monat am letzten Donnerstag im Pfarrheim. Am Foto: die Geistlichen Erwin Schügerl (re.) und Stadtpfarrer Werner Riegler (2.v.l.). MAYER

Stinatz: Hl. Messe im Wald

Eine Waldmesse am „Fünfstern“ zwischen Stinatz, Litzelsdorf und Wörterberg feierten kürzlich Pfarrer Ignaz Ivanschitz und Kaplan Stefan Ludwig Jahns (li.) mit vielen Kindern und Jugendlichen. LANG

Klostermarienberg: Jugendliche von Abt gefirmt

Der Abt des Zisterzienserstiftes Lilienfeld Matthäus Nimmervoll spendete den jungen Christen das Sakrament der Firmung. Konzelebranten waren Dechant Nikolas O. Abazie (li.), P. Maximiian Cordin OCist (2.v.r.) und Pfarrer Anton Kolic (re.)

Krensdorf: Andacht im Pfarrgarten

Zum ersten Mal wurde nun eine Maiandacht im Pfarrgarten gefeiert. Bei angenehmen Temperaturen und reger Teilnahme gestaltete P. Jomon Joseph Thondickakuzhiyil CSsR (2.v.r.; vorne) eine stimmungsvolle Maiandacht.

Neudorf: Pfarrgemeinderäte angelobt

Die neuen Pfarrgemeinderäte wurden von Pfarrer Franz Borenitsch angelobt. Am Foto: Gabriele Laczko, Martina Kalinka, Walter Schmid, Georg Mikula, Johann Reibach, Georg Kusztrich und Georg Prantl; nicht abgebildet: Sigrid Laczko.

Jois: 16 Erstkommunikanten

Wichtiger Tag im kirchlichen Leben: In der Pfarrkirche zum hl. Georg feierten neun Buben und sieben Mädchen ihre heilige Erstkommunion. Am Foto hinten: Pfarrer Karl Opelka.

Mattersburg, Walbersdorf: Gemeinsam den „80er“ feiern

Die 80er-Jubilare feierten gemeinsam einen ökumenischen Gottesdienst. Am Foto: Vbgm. Michael Ulrich, Stadträtin Rafaela Strauß, Pfarrer Werner Riegler und Kuratorin Inge Schandl gratulierten den Jubilaren zum Geburtstag.

Illmitz: Besuch bei den „Cenacolos“

Gemeinsam mit den Jugendlichen aus Apetlon wurden die aus Illmitz von Bischof Ägidius J. Zsifkovics gefirmt. Zur Vorbereitung besuchten sie die Cenacolo-Gemeinschaft, wo Menschen mit Hilfe des Glaubens von der Droge loskommen.

Pöttsching: 15 Erstkommunikanten

Neun Mädchen und sechs Buben freuten sich auf ihre Erstkommunion. Den Festgottesdienst feierten die Kinder mit P. Jomon Joseph Thondickakuzhiyil CSsR, ihren Eltern, Großeltern, Paten und der ganzen Pfarrgemeinde. NICOLE OBERHOFER FOTOGRAFIN

Apetlon: Vom Bischof gefirmt

Die 22 Firmlinge besuchten zur Vorbereitung das Haus „Quo Vadis“ in Wien und wurden durch den „Dialog im Dunkel“ geführt. Nun spendete ihnen Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics das Sakrament der Firmung.

Güssing: Feier im Seniorenheim

Einmal pro Monat wird im ÖJAB-Haus St. Franziskus mit den jeweiligen Jubilaren groß Geburtstag gefeiert. Am Foto (v.l.): Maria Dorrek, Eduard Hacker, Johann Hochwarter und Piroska Böö mit ihren Betreuerinnen Gerda Thier und Roswitha Tendl.

Mittwoch, 14. Juni 2017

FamWoGo – Familienwortgottesdienst

Am Sonntag, 2. Juli 2017 laden wir herzlich in die Pfarrkirche Kleinhöflein zum Wortgottesdienst für Familien und Kinder ein.

Dienstag, 6. Juni 2017

Neufeld/L: Ein großes Team an kleinen Helfern – neue Ministranten in Neufeld

Am Sonntag zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten, ganz in der Tradition des Gebetes um geistliche Berufung in der Pfingstnovene, wurden in der Pfarrgemeinde Neufeld insgesamt 8 neue „Minis“ vorgestellt!
Schon das ganze letzte Jahr waren alle mit großer Begeisterung bei den Messfeiern dabei und halfen gemeinsam mit den älteren Ministranten dabei den Rahmen der Messe mitzugestalten und unseren Pfarrer Mag. Jacek Jachowicz zu unterstützen.
Nach gemeinsamer Vorbereitung und die Einführung in ihre Aufgaben durch Elke Barcza wurden die neuen Ministranten und Ministrantinnen nun im Rahmen der Sonntagsmesse symbolisch eingekleidet.
Neu mit dabei sind: BLASZEVIC Matea, GLAVANOVITS Maya, LESER Emilie, MIXA Anna-Sophie, PHILIPP Flora, NETOLICKY Rebecca, SILVESTRINI Pablo, WITTMANN Mona und Sarah.

Insgesamt ist das Team der Messhelfer damit auf 18 Kinder und Jugendliche angewachsen: 2 Burschen und 16 Mädchen.
Wir freuen uns sehr, jetzt wieder so viele begeisterte „Minis“ in unserer Pfarre mit dabei zu haben!

Krensdorf: Maiandacht

Am 31. Mai feierten wir zum ersten Mal eine Maiandacht im Pfarrgarten. Bei angenehmen Wetter und reger Teilnahme gestaltet P. Jomon eine feierliche Maiandacht!

Pöttsching: Firmung

Am 27.05.2017 spendete Bischof Paul Iby in Pöttsching das Sakrament der Firmung. Die Firmvorbereitung startete im September vergangenen Jahres. Monatlich trafen sich Firmlinge aus Pöttsching und Krensdorf gemeinsam mit ihren FirmbegleiterInnen und hielten einen sogenannten Firmnachmittag ab.
Diese Nachmittage bestanden einerseits aus theoretischen Einheiten bei denen die Firmlinge vorwiegend in Gruppen zum Thema Firmung arbeiteten und andererseits aus praktischen Einheiten. Hierzu zählen ein Ausflug zur Gemeinschaft Cenacolo in Kleinfrauenhaid, eine Fackelwanderung zum Lichterfest nach Bad Sauerbrunn, Besuche im Sozialzentrum und eine Wanderung zur Dekanatsmaiandacht in Baumgarten. Außerdem haben sich auch dieses Jahr wieder einige Firmlinge gemeldet um bei der musikalischen Umrahmung der Firmung mitzuwirken.

Montag, 22. Mai 2017

Himmel und Haydn – Lebendiges zum Todestag – Form und Vollendung

Mit einem großartigen, beeindruckenden und bewegenden Orgelkonzert von Christian Iwan hat „himmel&haydn“ das musikalisch-theologische Programm in der Bergkirche Eisenstadt 2017 erfolgreich gestartet.
Als Themenschwerpunkt haben wir heuer „Reformation“ gewählt: Um die Rolle von Joseph Haydn als Erneuerer zu zeigen, Wege in die Klangwelt des 21. Jahrhunderts zu öffnen und den ökumenischen Aspekt zu integrieren. 

Mit „Lebendiges zum Todestag“ liegt der Schwerpunkt der Veranstaltung am 31. Mai traditionell im Gedenken an die Wiederkehr des Todestages von Joseph Haydn. Für dieses Konzert ist „himmel&haydn“ erneut eine Zusammenarbeit mit dem Haydnorchester Eisenstadt eingegangen. Das Ensemble hat bereits 2009, im Rahmen der Haydn-Feierlichkeiten, bei der TV-Liveübertagung von Haydns „Schöpfungsmesse“ mitgewirkt.

Auf dem Programm stehen Werke von Joseph Haydn und eine Uraufführung des künstlerischen Leiters von „himmel&haydn“, Gerhard Krammer.

Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 26 (Lamentatione); Sinfonie Nr. 30 (Alleluja)
Gerhard Krammer:“re-spiro“ für Kammerorchester (UA)

Mittwoch, 31. Mai 2017, Beginn 19:30 Uhr, Bergkirche Eisenstadt.
Anschließend gibt es die Möglichkeit der Begegnung und Reflexion mit den KünstlerInnen.

„himmel&haydn“ versucht, eine Verbindung zwischen Musik und Religiosität als Angebot zur persönlichen Lebensgestaltung zu vermitteln und Impulse für hier und heute anzubieten. In diesem Jahr wollen wir das auch überkonfessionell gestalten.

Wir laden Sie ein, diese Stimmenvielfalt zu „erhören“.

Mittwoch, 31. Mai 2017, 19:30 Uhr
Bergkirche Eisenstadt
Lebendiges zum Todestag
Form und Vollendung
Orchesterkonzert – Haydnorchester Eisenstadt

Montag, 15. Mai 2017

FamWoGo – FamilienWortGottesdienst

Sonntag, 4. Juni um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche Kleinhöflein.
Herzliche Einladung zur Wortgottesfeier für Familien und Kinder.

Freitag, 7. April 2017

Purbach, Breitenbrunn: „Was gibt mir Kraft?“

Zwei Besinnungsabende drehten sich um das Thema:„Was macht mich müde – was gibt mir Kraft?“. Referentin Maria Pöplitsch (links) führte die 34 TeilnehmerInnen mit Biblischen Geschichten, Texten und Liedern auf eine Gedankenreise.

Ollersdorf: Sportler zu Besuch

Im Rahmen der „Special Olympics“ in Graz besuchte das Nationalteam der Dominikanischen Republik drei Tage den Bezirk Güssing. Dabei besichtigten die Athleten auch die Wallfahrtskirche und die Wallfahrtskapelle in Ollersdorf. LANG

Grafenschachen: Kreuzweg gestaltet

Die Firmlinge der Pfarre gestalteten einen Kreuzweg. Dabei wurden Texte und Bilder zu den einzelnen Stationen angefertigt. Die Pfarrverantwortlichen zeigten sich vom Engagement der Jugendlichen begeistert.

Tobaj: Kinder gestalten Andacht

Eine besinnliche Kreuzwegandacht gestalteten die Erstkommunionskinder gemeinsam mit ihren Müttern in der Pfarrkirche. Gläubige aus der Pfarre nahmen daran teil. Die Kinder waren mit viel Engagement bei der Sache.

Eisenzicken: Zwei Erstkommunikanten

Pfarrer Jacek Joachim Czerwinski stellte der Pfarrgemeinde die Erstkommunionskinder Jana und Ben (v.l.) während des Gottesdienstes vor. Während der heiligen Messe trugen die beiden Kinder auch die Fürbitten vor.

Podersdorf: Seminarreihe für Frauen

Seit dem Jahr 2002 betreute Helga Kaiserseder (vorne, 2.v.l.) jährlich die Seminarreihe „Frauenherbst“. Etwa 15 Frauen nahmen regelmäßig daran teil. Viele Abende verbrachten die Damen miteinander, heuer wurde die Seminarreihe beendet.

Steinberg/Dörfl, Oberloisdorf, Rattersdorf, Liebing: Kinderkreuzweg

Der Kinderkreuzweg nach Maria Bründl (Dörfl) wurde von den Erstkommunikanten des Pfarrverbandes gestaltet. Mit dabei: Die beiden Pfarrer Walter Rudy (re.) und Johann Ghinari (li.).

Freitag, 31. März 2017

Steinberg: Neue Erstkommunikanten

Während der hl. Messe stellten sich acht Erstkommunionskinder vor: Christoph Janisch, Jan Baumgartner, Tobias Schmidt, Rebecca Hatz, Laura Art, Laura Schneller, Amelie Heger und Lena Schmidt.

Markt Neuhodis, Althodis: Firmlinge sammeln Spenden

Die Firmlinge luden nach der Sonntagsmesse zum „Coffee to help“. Bei selbstgemachtem Kuchen und heißem Kaffee wurden 530 Euro für Caritas-Hilfsprojekte gesammelt, die nun behinderten Kindern in Rumänien zugute kommen.

Bildein: Jugendmesse

Die Jugendmesse mit Pfarrer Karl Schlögl wurde durch die Bildeiner Pfarr-Band musikalisch umrahmt. Danach durften die Kirchenbesucher Fastensuppen, die von den Pfarrgemeinderäten zubereitet wurden, verkosten. LANDJUGEND BILDEIN

Leithaprodersdorf: Tanzen, beten, singen

Die Kinderstunde im Rahmen des Anbetungstages der Pfarre war gut besucht. Es wurde getanzt, gebetet, erzählt und gesungen. Die Kinder beteiligten sich rege, die Verantwortlichen waren erfreut.

Stegersbach: Gemeinsamer Gottesdienst

Anlässlich des Festes des hl. Patrizius wurde ein Gottesdienst in deutscher und kroatischer Sprache gefeiert. Am Foto: Kaplan Stefan Ludwig Jahns, Pfarrer Ignaz Ivanschits, Pfarrer Stanislaw Swieca und Dechant Karl Hirtenfelder (v.l.). LANG

Deutschkreutz: Kinder gut vorbereiten

Unter dem Motto „Mit Gott und den Menschen verbunden sein“ werden die Kinder der Pfarre von ihren Tischmuttis, Religionslehrerin Helene Buranits, Lehrerin Sabine Wagner und Pfarrer Franz Brei auf die Erstkommunion vorbereitet.

Jennersdorf: Kinderprogramm

Während ihre Eltern den Gottesdienst besuchten, beschäftigten sich fünfzig Kinder nebenan in der Arche. Religionslehrerin Petra Meitz führte dabei Gespräche über das „lebendige Wasser“. Danach gab es als Geschenk ein Fläschchen Weihwasser.

Freitag, 24. März 2017

FamWoGo – Familienwortgottesdienst

Die Pfarre Kleinhöflein lädt am Sonntag, 2. April um 10.30 Uhr wieder zum Wortgottesdienst für Familien und Kinder ein.

Archiv

Diözese Eisenstadt
7000 Eisenstadt, St. Rochus-Straße 21 | T 02682/777 | Impressum

Anregungen
E-Mail
Facebook