Diözese Eisenstadt
Aktuell
Bischof
Über uns
Pfarren
Kirchenbeitrag
Frauen, Männer, Familie
Junge Kirche
Bildung
Für die Seele
Info, Hilfe
Pfarren
Pfarrmosaik

Pfarrmosaik

© Diözese Eisenstadt

Freitag, 24. April 2015

Stegersbach: Neue Ideen in der Pastoral

Pfarrer Karl Hirtenfelder und Pastoralassistentin Renate Heller besuchten heuer im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung alle Familien, um die Erstkommunionkinder und ihre Wohnungen zu segnen. Die Besuche und die Segnungen werden von den Familien sehr gut aufgenommen. Daraus entstehen immer wieder gute Beziehungen.


Steinberg: Schüler redet sich zum Sieg

Alexander Selenic holte den Landessieg beim Landesredewettbewerb für die zweijährige Wirtschaftsfachschule Marianum in Steinberg. Alexander vertritt nun das Burgenland beim Bundeswettbewerb vom 30. Mai bis 3. Juni 2015 in Wien.


Gattendorf: Palmweihe vor der Kirche

Am schön gestalteten Platz am Kriegerdenkmal vor der Hl.-Dreifaltigkeitskirche wurde die Palmweihe durch P. Stephen Gerald vorgenommen. Anschließend begab sich die Bevölkerung, voran die Erstkommunionkinder, in einem schönen Prozessionzug singend in die Kirche, um den Gottesdienst zu feiern.


Kobersdorf: Kinder in der Kirche

Die Mädchen und Buben haben sich nach dem Ratschen bei einer kurzen Andacht an die christlichen Werte erinnert. Auch bei der Osternachtfeier in der Kirche nahmen alle MinistrantInnen aktiv teil.


Hornstein: Fußwaschung für Firmlinge

Walter Zwiletitsch spendete der Pfarre einen Keramik-Krug und eine kunstvolle Keramik-Schale, die von der Künstlerin Karin Seifried im Keramikatelier in Hornstein angefertigt wurde. Am Gründonnerstag wurden die Keramiken in der Kirche geweiht und gleich für die Fußwaschung der Firmlinge verwendet.


Blumau: Viel Freude beim Ratschen

Auch in Blumau waren die Ratschenkinder in der Karwoche unterwegs. Die Ministranten wurden dabei heuer tatkräftig von begeisterten Kindern aus der Ortschaft unterstützt. Am Foto: Thomas Schwarz, Maximilia Windisch, Dominik Holzbauer, Patrick Kamper sowie Vanessa und Marcel Koglbauer (v.l.n.r.).


Oberloisdorf: 20 Ratschenkinder

An Karfreitag und Karsamstag waren bis zu 20 Ratschenkinder in Oberloisdorf unterwegs. Die Buben und Mädchen der Pfarre freuten sich, dass der alte Brauch nach wie vor gepflegt wird, und zogen mit ihren Holzratschen durch das Dorf.


Jabing: Ostereier im Pfarrgarten

Am Ostermontag begaben sich die kleinen Messbesucher nach dem Gottesdienst auf Ostereiersuche in den Pfarrgarten. Unterstützt wurden sie von Pfarrer Sebastian Edakarottu und den Jugendpfarrgemeinderäten der Pfarre. Die Buben und Mädchen freuten sich über den Brauch und suchten eifrig nach den Osternestern.


Landsee: Zum Gebet rufen

An den Kartagen machte eine Ratschengruppe die Bevölkerung auf die Gebetszeiten aufmerksam. Die Ratschenkinder auf dem Foto: Rene Degendorfer, Marcel Mittermann, Magdalena Reisner (hinten); David Renner, Leopold Malzer, Christina Reisner, Vanessa Fuchs, Daniel Höller, Jakob Reisner (vorne); nicht am Bild: Jaqueline Mittermann und Mollie Gruber.


Hirm: Mit Holzratschen durchs Dorf

20 Jugendliche und Kinder gingen in der Pfarre Hirm ratschen und gestalteten am Karfreitag den Kreuzweg. Mit traditionellen Holzratschen zogen die Buben und Mädchen durch die Ortschaft, um den vorösterlichen Brauch fortzuführen.


Markt Neuhodis: Vielfältige Firmlinge

Die sechs Firmlinge der Pfarre gestalteten den Kreuzweg gemeinsam mit Pfarrer i. R. Franz Eisner. Die Firmlinge engagierten sich in der Fastenzeit besonders. Sie betreuten einen coffee to help-Stand, um Geld für die Waisenkinder in Wetschehaus zu sammeln. Dazu feierten sie alle Gottesdienste der Karwoche mit und gingen am Karfreitag mit den Ratschen durch den Ort.


Markt Allhau/Wolfau/Stinatz: 50 Gläubige unterwegs

Am Ostermontag fand ein Emmausgang statt, an dem mehr als fünfzig Personen aus Markt Allhau und Wolfau zu Fuß nach Stinatz kamen, um dort gemeinsam mit der Ortsbevölkerung die heilige Messe zu feiern. JOSEF LANG


Mönchhof: Kinder durften mitgestalten

Jeden Freitag in der Fastenzeit beteten die Kinder der Pfarre Mönchhof miteinander den Kreuzweg. Begleitet von Ortspfarrer P. Michael Weiss OCist und Tatjana Steurer-Kiss dürfen sich die Kinder bei den Stationen aktiv beteiligen: ein Licht entzünden und dabei ein persönliches Gebet sprechen, Brot teilen und mit Blumen ein Kreuz verzieren.


Dörfl: Kinderkreuzweg

Kürzlich fand in Dörfl wieder ein Kinderkreuzweg nach Maria Bründl statt. Die Buben und Mädchen trafen einander in der Fastenzeit, um gemeinsam den Kreuzweg entlang zu beten und bei den einzelnen Stationen zu verweilen.


Donnerstag, 16. April 2015

Neuberg: Fleißige Ratschen-Kinder

Die Kinder aus Neuberg übernahmen in der Karwoche wieder ihren Dienst als Ratschenkinder. Von frühmorgens bis abends waren sie immer wieder unterwegs, um an Stelle der Glocken die Menschen an das Gebet zu erinnern. Als Lohn für ihren fleißigen Einsatz gab es Ostereier, Schokolade oder ein wenig Geld als Geschenk. Die Kinder freuten sich über den Erfolg des Ratschens. Am Foto: Tobias, Sebastian, Elena, Elina (hinten), Lukas und Nico (vorne).


Lockenhaus: Fastentuch gestaltet

Die Firmlinge der Pfarre Lockenhaus gestalteten heuer in der Fastenzeit ein überdimensionales Fastentuch. Gemeinsam präsentierten sie ihr Werk vor der Pfarrkirche.


Forchtenstein: „Selfie“ mit dem Bischof

Im Rahmen der bischöflichen Visitation besuchte Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics auch die Pfarre Forchtenstein. Bei den Kindern war vor allem ein „Selfie“ mit dem Bischof gefragt.


Tobaj: Kreuzweg auf Aussichtspunkt

Traditionell fand am Palmsonntag ein Kreuzweg auf dem Tobajer Kogel statt. Den Kogel, auf dem bis ins 18. Jahrhundert eine Einsiedelei bestand, ziert heute ein großes Kreuz. Er ist Aussichtspunkt über das gesamte Stremtal und wird von Wanderern gerne besucht. Gestaltet wurde der heurige Kreuzweg von den Firmlingen des Vorjahres.


Deutschkreutz: Die Palmzweige im Zentrum

Am Palmsonntag zogen die MinistrantInnen gemeinsam mit Pfarrer Franz Brei und einer großen Schar an Gläubigen mit ihren geweihten Palmzweigen in Prozession in die Pfarrkirche ein.
FOTO: PFARRE DEUTSCHKREUTZ


Lutzmannsburg: Sammelaktion für Cenacolo

Die katholische Jugend organisierte eine Sammelaktion. Dabei wurden 70 Schachteln mit Bekleidung, Lebensmitteln und Hygieneartikeln für die Gemeinschaft Cenacolo gesammelt. Und: Spielzeug im Gesamtwert von 3.200 Euro ging an den Kindergarten der Gemeinde. Am Foto: Die Spendenübergabe an die Kindergartenleiterin und die erfreuten Kinder.


Tadten: Suppe auch für Zuhause

Auch die kfb-Gruppe in Tadten beteiligte sich an der Fastenaktion der Diözese in Form eines Fastensuppenessens. Im gemütlichen Nationalparkraum der Gemeinde konnten die Gäste die Suppe direkt verkosten oder sie auch mit nach Hause nehmen. Mit den Spenden werden Frauenprojekte in Nicaragua unterstützt.


Stinatz: Palmprozession

Hunderte StinatzerInnen, darunter viele Jugendliche und Kinder, nahmen an der großen Palmprozession durch die Ortschaft teil. Am Foto: Pfarrer Ignaz Ivanschits mit MinistrantInnen der Pfarre während der Prozession.


Rudersdorf: Aufruf zum Messbesuch

Pfarrer Viktor Oswald freute sich über die vielen Gläubigen, die zur Palmweihe und zur hl. Messe gekommen waren. Besonders freute ihn die zahlreiche Teilnahme der Kinder. Zum Abschluss erklärte er den Kindern, dass es ihm ein Anliegen ist, wenn sie die Ferien in der Karwoche zum Gottesdienstbesuch nützen.


Schützen: 32 Ratschenkinder

32 Kinder der Pfarre zogen vor Ostern mit ihren Ratschen durch die Gassen des Ortes. Am Foto: Viviane, Patrick, Gregor, Simon, Jonas, Emily, Lea, Anja, Lena, Nina, Celina, Anna, Tim, Jonas, Lukas, Aron, Fabian, Johannes, Nico, Gisela, Sophie, Celina, Sarah, Sophie, Lauritz, Clemens, Leonhard, Branko, Ivan, Nikolina und Obrad.


Hirm: Kinder gestalten Kirche

Vor Ostern versuchen viele Pfarren den Buben und Mädchen der Ortschaft die Bedeutung der Karwoche näher zu bringen. In Hirm gestalteten die Erstkommunionkinder der Pfarre gemeinsam eine Kreuzwegandacht.


Markt St. Martin/Neutal/Landsee: Firmlinge gestalten Andacht

Die Firmlinge des Pfarrverbandes Markt St. Martin – Neutal – Landsee gestalteten als Teil ihrer Firmvorbereitung eine Kreuzwegandacht. Unter dem Beisein vieler Eltern, Großeltern und Geschwister sowie Pfarrer Johannes Schlegl wurde diese in der Pfarrkirche Landsee gehalten.


Mönchhof: Köstliche Fastensuppe

Unter dem Motto: „Suppe essen – Schnitzel zahlen!“ konnten die Mönchhofer nach dem Sonntagsgottesdienst köstliche Suppen im Pfarrheim genießen. Die Katholische Frauenbewegung (kfb) der Pfarre unterstützt mit dieser Aktion soziale Projekte. Auch Pfarrer P. Michael Weiss OCist stärkte sich mit der Fastensuppe.


Wallern: Gratulation und Dank

Der Organist der Pfarre Wallern, Harald Fink, feierte kürzlich seinen 40. Geburtstag. Pfarrer Titus Ifewulu und Ratsvikar Johann Mayerhofer gratulierten dem Jubilar und dankten ihm im Namen der Pfarre für seine Dienste.


Stinatz: Karitatives Kochen

Auch in Stinatz wurde in der Fastenzeit fleißig Suppe gekocht. Im Rahmen der Aktion Familienfasttag hieß es „Suppe essen – Schnitzel zahlen!“. Viele Köche verdarben nicht den Brei. Die köstlichen Suppen wurden von Sebastian Konrad, Irene Konrad, Johann Kirisits, Elisabeth Resetarits, Theresa Grandits und Lisa Kolonovits zubereitet.


Steinberg-Dörfl: Das Kirchenjahr erleben

In der NMS Marianum Steinberg will man den SchülerInnen das Kirchenjahr näherbringen. Daher wird jährlich in der Fastenzeit ein Kreuzweg gebetet. Heuer machten sich die Erst- und Zweitklässler auf den Weg nach Maria Bründl, um dort den Kreuzweg zu gehen. Viele Eltern und Großeltern begleiteten die Kinder dabei.


Walbersdorf: 14 Jugendliche gefirmt

Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics (rechts) und Pfarrer Günther Kroiss (links im Bild) mit den Buben und Mädchen, die in Walbersdorf gefirmt wurden. Insgesamt empfingen elf Burschen und drei Mädchen das heilige Sakrament der Firmung.


Eisenstadt: 600 Euro für Waisenkinder

Während der Gastgeber mit Grippe im Bett lag, organisierte das Büro von Landesrat Rezar einen „Coffee to help“. An die 100 Gäste genossen Kaffee und Kuchen und spendeten über 600 Euro für die Waisenkinder in Wetschehaus. Am Foto: Kurt Lentsch, Gerhard Steier, Caritasdirektorin Edith Pinter und Gerlinde Stern-Pauer.


Markt Allhau: Schüler basteln Kreuze

Die SchülerInnen der ersten Klassen der NMS beschäftigten sich mit der Bedeutung des Kreuzes als Symbol für das Leiden und Sterben Jesu Christi und für das persönliche Leid der Menschen. Im Religionsunterricht gestalteten die SchülerInnen „ihr“ Kreuz aus Ton. Außerdem wurde für jede Klasse ein Klassenkreuz angefertigt.


Großpetersdorf: Spielerischer Reli-Unterricht

Die Schüler der dritten Volksschulklasse bastelten im Religionsunterricht einen Kreuzweg und betrachteten das Leiden Jesu. Sie stellten sich für ein Gruppenfoto in der Klasse zusammen und zeigten ihre Gestaltungen.


Archiv

Diözese Eisenstadt
7000 Eisenstadt, St. Rochus-Straße 21 | T 02682/777 | Impressum

Anregungen
E-Mail
Facebook